Seemannsknoten

 

Korrekt ausgeführte Seemannsknoten lassen sich, auch wenn sie unter hoher Zugbelastung stehen bzw. gestanden haben, leicht wieder lösen.
Unkorrekt ausgeführte Knoten - mein 'alter' Ausbilder (Kapitän Hoppe) sprach dann gerne vom 'Unterhosen-Rödelbund' - lassen sich nach hoher Zugbelastung meist nur mit Hilfe eines Messers, durch zerschneiden der Leine, wieder lösen.

  Knoten & Festmacher    Video   
  Achtknoten Verhindert z.B. das Ausrauschen einer Schot   play-image  
  Kreuzknoten Zum Verbinden von zwei gleich dicken Leinen   play-image  
  Schotstek Zum Verbinden von zwei ungleich dicken Leinen   play-image  
  Webeleinstek Universalknoten z.B. zur Befestigung von Fendern an der Reling, mit einem zusätzlichen 'halben Schlag' zur Belegung eines Ringes oder 'geworfen' zur Belegung eines Pfahls oder Pollers geeignet   play-image  
  Palstek Zum Festmachen an einem Pfahl   play-image  
  Klampe Festmacher zum Belegen einer Klampe (Kopfschlag)   play-image  

 

hinweis 'Knoten, Spleisse & Naht' zum Download im pdf-Format HIER klicken.

 

 

 

Zusätzliche Informationen